Kundenaufklärung rund um die Probleme mit dem Coronavirus

Lieber Kunde, das neuartige Coronavirus breitet sich im Norden weiter aus. Die Behörden versuchen, den Prozess zu verlangsamen. Diese Maßnahmen betreffen uns alle. Sei es durch das solidarische Handeln im Privaten mit der Vermeidung von möglichst vielen sozialen Kontakten oder im Beruflichen, wo die von den Behörden getroffenen Maßnahmen zu Lieferengpässen und oder Umsatzeinbußen führen.

Weiterhin werden die flächendeckenden Schließungen von Schulen oder Kindertagesstätten für alle Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu einer großen Herausforderung und Belastung werden. Wie sich diese Verkettung von außergewöhnlichen und einzigartigen Maßnahmen bei jedem Einzelnen auswirkt, können auch wir noch nicht abschätzen oder erahnen. Fest steht jedoch, dass wir alle möglicherweise vor großen Herausforderungen stehen.

Wir wollen Ihnen vor diesem Hintergrund Informationen geben, wie wir als wichtiger Partner zum Erhalt der Infrastruktur im Rahmen der Daseinsvorsorge mit diesen Umständen umgehen.

Wir gehören zu den Betrieben, deren Leistung unbedingt erforderlich ist, da ansonsten die notwendige Infrastruktur zur Aufrechterhaltung der geordneten alltäglichen notwendigen Abläufe nicht gewährleistet ist.

Uns ist diese Aufgabe wichtig und auch bewusst.

Wir haben motivierte Mitarbeiter, die Ihnen und allen Betroffenen helfen wollen. Gleichzeitig tragen wir auch eine große Verantwortung für unsere Mitarbeiter und deren Familie, der wir gerecht werden wollen.

Einmal mehr drückt sich unsere Haltung mit dem im Logo enthaltenen Slogan MENSCHEN FÜR SIE aus.

Folgende Fakten teilen wir Ihnen hiermit mir:
Wir gehören zur Berufsgruppe zum Erhalt der notwendigen Infrastruktur wie auch Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, medizinische Einrichtungen, Pflegedienste, kommunale und Landesbehörden, Wasserversorgung, Energieversorgung, Lebensmittelhandel, Apotheken, um nur einige zu nennen.

Wir versuchen, unsere Einsatzbereitschaft bestmöglich aufrecht zu erhalten, indem wir auch Lösungen für unsere Mitarbeiter bereitstellen, wie z.B. Kinderbetreuung, falls diese ihre Kinder nicht durch Noteinrichtungen betreuen lassen können.

Wir klären laufend unsere Mitarbeiter über notwendige Schutzmaßnahmen auf, damit der eigene Schutz und der Schutz der Allgemeinheit, insbesondere unserer Kunden, bestmöglich gewährleistet ist. Unsere Limitierung liegt in den Beschaffungsmöglichkeiten (z.B. zusätzliche Schutzausrüstung)

Gemäß Einschätzung von berufsspezifischen Verbänden (IKT/DWA) und behördlichen Institutionen geht keine gesteigerte Gefahr von den Abwässern bei den Arbeiten in Kanalisation für unsere Mitarbeiter und damit auch für die Kunden aus. Übliche Schutzausrüstung ist jedoch einzuhalten (Arbeitskleidung, Handschuhe), ebenso sind übliche Hygienemaßnahmen einzuhalten (möglichst saubere Arbeitskleidung, Handschuhe, Händewaschen).

Allerdings stellt sich die Beschaffung dieser Dinge als schwierig dar, da sie oftmals nicht lieferbar sind. Also erschrecken Sie bitte nicht, wenn wir u.U. in Schutzkleidung erscheinen und unsere Arbeiten ausführen.

Wir möchten Sie nicht gefährden und unsere Mitarbeiter ebenfalls nicht, daher möchten wir einen großzügigen Abstand zu Personen halten, bitte haben Sie Verständnis, dies ist in Ihrem und unserem Sinne.

Gestalten Sie den notwendigen persönlichen Kontakt so gering wie möglich und beschränken Sie ihn auf das absolut Notwendige.

Wir haben intern die Anweisung gegeben, auch in der Firma nur die notwendigsten Kontakte zu unterhalten, keine Meetings, keine Ansammlung von Mitarbeitern.

Wir arbeiten, wenn möglich, vom Home-Office, daher könnte die eine oder andere Sache ein wenig länger dauern.

Im Zuge allgemeiner und nun extrem notwendiger Solidarität werden wir die uns vorliegenden Rechnungen unserer Lieferanten so schnell wie möglich bezahlen; wir bitten Sie, dies auch mit unseren Rechnungen so zu tun. Sollte Ihnen dies, aus welchem Grund auch immer, nicht möglich sein, informieren Sie uns bitte rechtzeitig und direkt!

Sollten wir unter Umständen gezwungen sein, in einigen Fällen bar zu kassieren, bitten wir Sie hierfür um Verständnis. Wir werden dies entsprechend bei Auftragsannahme mitteilen. In Einzelfällen kann das auch der Monteur vor Beginn der Arbeiten klarstellen. Sollte es dafür keine Zustimmung bei Ihnen geben, können wir die Arbeiten leider nicht durchführen.

Im Rahmen der Arbeiten und der Abarbeitung der notwendigen Aufträge kann es zu Verzögerungen kommen, bitte haben Sie hierfür Verständnis, denn es könnte sein, dass Mitarbeiter nicht in der gewohnten Zahl zur Verfügung stehen.

Bei Fragen, bei weiteren Informationsbedürfnissen
oder bei Unklarheiten sprechen Sie uns an!
Bleiben Sie gesund!

E-Mail: corona@ex-rohr.de

Ex-Rohr GmbH

Grapengießerstraße 34, 23556 Lübeck
Telefon: 0451 / 8 999 370
info@exrohr.de

Auszug unserer Kunden

Eine Auswahl unserer Kunden 2020